Regeldiskussion

Multiplayer

Re: Regeldiskussion

Beitragvon Lord Rommel » Sonntag 8. März 2015, 00:36

Das ein dt. Spieler nichts freilassen darf, halte ich zB für gefährlich, da es immer Situationen und Probleme geben wird, wo eine Freilassung von Marionetten dem Spiel hilft. Nur weil jmd die absolut hist. Eventkette fahren muss, muss das nicht heißen, dass er wirklich dafür ist oder das sie zwingend passend sein muss.
Ich zB bin eher davon ausgegangen, dass wir diese Regel unter anderem auch deswegen noch mit drin haben, damit Dtld zB nicht umsonst an Großmarionetten kommt und damit Dtld nicht umsonst an zig Gratisdivisionen kommt (immerhin waren das in unserem alten MP einige viele Mech-Divisionen zB. Das wäre gar nicht gegangen).
Insgesamt ist es alles eine Frage vom Preis, vom Nutzen und von der MP-Balance.
Aber ja. Da wir die RKs im kommenden MP NICHT haben werden, sind sie erst mal egal.

Wir kamen ja nur auf diese Diskussion, weil eben im kommenden MP entgegen deiner Aussagen die Ukraine, Weißrussland und Russland als Marionetten nicht gesperrt sind. Ein dt. Spieler könnte sie also freilassen und daher kann man das ja vorher noch mal besprechen, damit es diesmal kein Streitpunkt wird.

Apropo dt. Spieler... Wie spielt ihr Achsen jetzt eigentlich? Wer besetzt welche Nation??
Bild
Benutzeravatar
Lord Rommel
Site Admin
 
Beiträge: 2166
Registriert: Freitag 27. August 2010, 14:36
Wohnort: Hauptstadt NRW - Nicht Köln!

Re: Regeldiskussion

Beitragvon Kane » Sonntag 8. März 2015, 00:57

Gerrit,
ich habe im letzten MP während der Diskussion um die Freilassung der deutschen Marios schon mehr als deutlich gesagt, was ich davon halte.
Die Achsenseite hat meine Bedenken zur Kenntnis genommen. Und die Marios freigelassen.
Mit historischem Verhalten hat das in meinen Augen wenig zu tun und ich möchte das, ehrlich gesagt, in der Form auch nicht mehr erleben. Egal, welche Seite ich spiele.
Wer saich im SP diese Erleichteriung verschaffen möchte, soll das tun.
Im MP bin ich strikt dagegen.

Frank spielt die deutschen, Linde den Italiener, ich die Japaner.
Kane
Site Admin
 
Beiträge: 3081
Registriert: Freitag 20. August 2010, 13:33
Wohnort: Babenhausen, Hessen

Re: Regeldiskussion

Beitragvon DerStudti » Sonntag 8. März 2015, 02:15

Die Freilassregel zu Frankreich soll - wie Gerrit schreibt - letzten Endes nur sicherstellen, dass den Alliierten ein normales Frankreich zum Freilassen übrig bleibt. Man könnte die Regel auch schlicht in die Revolt.txt schreiben, indem man FRA für Autokratien sperrt und VIC für Demokratien. Wenn euch das lieber ist, machen wir das eben so statt über die Regel. :)

Bezüglich Russland und der Ukraine hat damals Tristan um Erlaubnis gefragt und von Thomas ein "Ich habe Bedenken, aber wir haben keine Regel, die das verbietet." als Antwort erhalten. Das war weder ein klares Ja, noch ein klares Nein. In der Folge durften wir bemerken, dass diese beiden Länder als Marionetten zu stark sind. In der 1.02 sind die Kosten für ihre Freilassung nun höher, aber zumindest eine könnte man sich vermutlich noch immer IK-technisch erlauben. Deshalb (und weil wir die Reichskommissariate noch nicht fertig eingebaut haben) habe ich auch hier eine Regel aufstellen wollen, um die Sache präventiv zu klären, bevor es im Spiel dann wieder Diskussionen und Missverständnisse gibt.
DerStudti
Site Admin
 
Beiträge: 2316
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 00:34

Re: Regeldiskussion

Beitragvon Kane » Sonntag 8. März 2015, 22:18

Letzterem stimme ich absolut zu, Stefan.
Keine manuellen Mariofreilassungen für das Reich im MP. Ist doch ganz einfach *g*
Kane
Site Admin
 
Beiträge: 3081
Registriert: Freitag 20. August 2010, 13:33
Wohnort: Babenhausen, Hessen

Re: Regeldiskussion

Beitragvon mann85xxx » Montag 9. März 2015, 12:49

Kane hat geschrieben:Keine manuellen Mariofreilassungen für das Reich im MP. Ist doch ganz einfach *g*


Moin,
für dem Feldzug im Westen und Osten gehe ich mit (keine Marios: Frankreich, Norwegen (?), Jugoslawien, Baltikum, Weißrussland, Ukraine, Russland, Kaukasus, etc.), damit die historischen Rahmenbedingungen erhalten bleiben.
Für den Fall, das ein/mehrere Feldzüge entgegen der Historie durchgeführt werden müssen, sollte aber die Entscheidungshoheit beim DR verbleiben. Niemand kennt die Spieldynamik oder die strategischen Anforderungen die sich aus dem MP ergeben werden (sind ja alles kreative Männer am Werk).

Beispiel: Im letzten MP hatten wir überlegt, ob Länder wie Türkei, Griechenland angegriffen werden sollten zur Bildung einer einer 2. Front. Selbst die bevorstehende Besetzung von Baku durch das DR wurde die Frage andiskutiert ob man der SU nicht den Krieg erklären sollte.

Beste Grüsse
Frank
mann85xxx
 
Beiträge: 190
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 13:21
Wohnort: Ingolstadt

Re: Regeldiskussion

Beitragvon DerStudti » Samstag 14. März 2015, 13:19

mann85xxx hat geschrieben:Selbst die bevorstehende Besetzung von Baku durch das DR wurde die Frage andiskutiert ob man der SU nicht den Krieg erklären sollte.


Das hätte nur leider nix gegen das Kapitulationsevent genutzt, weil da abgefragt wird, ob SOV Baku verloren hat...nicht, ob GER es kontrolliert.

Ich aktualisiere mal die Regeln, so wie ich denke, dass es hier im Thread besprochen wurde, und schiebe sie in den MP-Thread.
DerStudti
Site Admin
 
Beiträge: 2316
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 00:34

Vorherige

Zurück zu Multiplayer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast